Informationen über den gesunden Buchweizen

Buchweizen Rezepte - teils vegane / vegetarisch Gerichte *

Buchweizen, eigentlich ein Knöterichgewächs und keine Getreideart, kam bereits im Mittelalter aus der russischen Steppe nach Europa. Die kleinen dreieckigen Samen sind glutenfrei, stecken voll leicht verdaulichem Eiweiß und vielen gesunden Mineralstoffen. Buchweizen kann den Speiseplan also hervorragend bereichern. Es gibt ihn als ganze Buchweizenkörner (für Risotto, Grütze und Aufläufe), als Buchweizengrütze (für Klöße, Suppen, Bratlinge, Aufläufe), als Buchweizenflocken (für Müsli, Suppen, Nachspeisen), als Buchweizenmehl (für Pfannkuchen, Torten, Brot, Saucen). Buchweizen galt lange als Getreide der armen Leute und fand erst später bei der Vollwerternährung neue Bedeutung. Er ist einfach zuzubereiten und schmeckt nussig lecker.

Frühstücks-Rezepte Vorspeisen & Salate Hauptgerichte
Eintopf Bratlinge & Co. Nachtisch / süßes Hauptgericht
Kuchen und Gebäck    

Buchweizen Frühstücks-Rezepte

Buchweizen-Apfel-Müsli

Zutaten für 1 Person:
2 EL Buchweizengrütze oder -flocken
1 EL feine Haferflocken
1 EL geschroteter Leinsamen
1 EL getrocknete Kirschen oder Cranberries
1 EL gehackte Haselnüsse
ca. 100 ml Vollmilch
1 Apfel
1 EL Zitronensaft
1 TL Ahornsirup

Zubereitung:
Buchweizen, Haferflocken, Leinsamen, Kirschen/Cranberries, Haselnüsse und Milch verrühren. In einem geschlossenen Gefäß über Nacht weichen lassen.
Am nächsten Tag fein geraspelten Apfel, Zitronensaft und Ahornsirup zufügen und verrühren. Sollte die Masse zu fest sein, noch etwas Milch zufügen. Ist sie zu flüssig, einen weiteren Esslöffel feine Haferflocken einrühren.
Dies ist ein sehr gesundes und sättigendes Frühstück.


Vorspeisen und Salate mit Buchweizen

Buchweizenklößchen in Gorgonzolasahne

Zutaten für 4 Personen:
150 g grob geschroteter Buchweizen
150 g Weizenmehl Type 1050
50 g Weizenvollkorngrieß
0,3 l Wasser
2 Eier
2 EL saure Sahne
3 EL gehackte Petersilie
3 EL Schnittlauchröllchen
30 g Butter
150 g Gorgonzola
¼ l Sahne
Salz
weißer Pfeffer aus der Mühle
Muskat, frisch gerieben

Zubereitung:
Buchweizen mit Wasser bedecken, aufkochen und bei geringer Temperatur 20 Minuten köcheln. Von der Herdplatte nehmen und zugedeckt eine Stunde ausquellen lassen.
Mehl, Grieß, Eier, saure Sahne und Kräuter in den gequollenen Buchweizen geben und zu einem glatten, formbaren Teig mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Mit zwei nassen Teelöffeln vom Teig kleine Klößchen abstechen, in reichlich sprudelndem Kochwasser garen. Wenn sie an die Oberfläche steigen herausnehmen, abtropfen lassen und in eine ausgebutterte Auflaufform legen.
Gorgonzola zerdrücken und mit der Sahne in einem Topf bei geringer Hitze vorsichtig zum schmelzen bringen, bis sich beides verbunden hat. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken, über den Buchweizenklößchen verteilen und mit Butterflöckchen belegen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Form mit den Klößchen für 12-15 Minuten auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen schieben und überbacken, bis das Gericht auf der Oberfläche gebräunt ist


Buchweizensalat mit Schafskäse

Buchweizensalat mit Feta und Gemüse
Buchweizensalat mit Feta und Gemüse

Zutaten für 4 Personen:
200 g Buchweizen
1 rote Paprikaschote
1 Salatgurke
4 große Tomaten
1 Lauchzwiebel
1 Zitrone
4 EL Olivenöl
½ Bund Petersilie
Schnittlauch
6 Minzeblättchen
einige Rosmarinnadeln
Salz
Pfeffer (frisch gemahlen)
150 g Schafskäse
eventuell ½ rote Chilischote (ohne Kerne, nicht zu scharf)

Zubereitung:
Den gewaschenen Buchweizen in 400 ml kochendes Wasser geben und bei geringer Temperatur 15 Minuten ziehen lassen. Auf ein Sieb abgießen, erst lauwarm, danach kalt abspülen.
Paprikaschote vorbereiten und in Streifen schneiden. Die Tomaten häuten, entkernen und in Stücke teilen. Geschälte Salatgurke längs vierteln, Kerne entfernen und in Scheiben schneiden. Lauchzwiebel in schmale Ringe schneiden.
Für das Dressing die Zitrone auspressen. Den Saft mit den fein gehackten Kräutern, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren.
In einer Schüssel Buchweizen, Gemüse und Dressing vermengen und vor dem Servieren etwas durchziehen lassen. Zum Schluss den würfelig geschnittenen Schafskäse drüberstreuen.
Der Salat lässt sich mit einigen feinen Chilistreifen noch aufpeppen.


Hauptgerichte mit Buchweizen

Buchweizengrütze mit Champignons

Zutaten für 4 Personen:
200 g Buchweizengrütze
1 Zwiebel
30 g Butter
1 l Fleischbrühe
250 g frische Champignons
1/8 l saure Sahne
Salz
Pfeffer
Margarine zum Einfetten

Zubereitung:
In einem Topf die fein gewürfelte Zwiebel in Butter goldgelb anbraten. Die gewaschene und abgetropfte Buchweizengrütze zugeben und leicht anschwitzen. Mit der Fleischbrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Bei geringer Temperatur 15 Minuten köcheln lassen. Die geputzten und halbierten Champignons zur Buchweizengrütze geben, erneut aufkochen und bei geringer Hitze weitere 15 Minuten gar ziehen lassen. Die saure Sahne zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. In eine gefettete Auflaufform füllen und mit Butterflöckchen belegen. Im Backofen bei 200°C für 10 Minuten überbacken. Eine köstliche Beilage zu Fleisch- oder Fischgerichten.


Kohlrouladen mit Buchweizen

Zutaten für 6 Personen:
100 g Buchweizen
4 EL Öl
½ l Gemüsebrühe
ca. 1 kg Weißkohl
500 g Tomaten
1 Zwiebel
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
150 g Tofu
2 EL Sojasauce
1 EL getrockneter Oregano
1 Ei
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Becher Crème fraîche

Zubereitung:
Buchweizen in 1 EL Öl unter Rühren anrösten. Ein Drittel der Gemüsebrühe zugeben. Einmal aufkochen und zugedeckt bei geringer Temperatur 15 Minuten köcheln. Danach weitere 15 Minuten auf abgeschalteter Kochplatte mit geschlossenem Deckel quellen lassen.
Den Weißkohl putzen und den Strunk entfernen. In einem Topf mit reichlich sprudelndem Salzwasser etwa 6 Minuten kochen lassen, bis die äußeren Blätter so weich sind, dass sie sich leicht lösen. Weißkohl aus dem Topf nehmen und 12 Blätter ablösen. Den Kohlkopf erneut in das kochende Wasser legen und 5 Minuten kochen. Die dicken Rippen von den Blättern flach schneiden. Sechs große Blätter auf eine Arbeitsplatte nebeneinander legen. Je ein zweites Kohlblatt darauf legen.
Tomaten kurz in kochendem Wasser ziehen lassen, kalt abschrecken, häuten. Kerne und Stielansätze entfernen, klein würfeln. Schnittlauch fein schneiden, Petersilie fein hacken. Zwiebel fein würfeln.
Den Weißkohl aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Dann in feine Streifen schneiden.
Den abgetropften Tofu mit einer Gabel zerdrücken und mit der Sojasauce vermischen.
Fein geschnittenen Weißkohl, gequollenen Buchweizen, ein Drittel der gewürfelten Tomaten, Zwiebel, Schnittlauch und die Hälfte der Petersilie, den zerdrückten Tofu, und das Ei gut vermischen. Die Mischung mit Oregano, Salz und Pfeffer kräftig würzen und abschmecken.
Diese Füllung auf den Kohlblättern verteilen. Die Blätter an den Seiten einschlagen, aufrollen und mit Küchengarn binden.
Die Kohlrouladen in dem restlichen Öl in einem Bräter von allen Seiten gut anbraten, bis sich Röstaromen bilden. Mit der restlichen Brühe ablöschen und die Tomaten dazu geben. Die Rouladen etwa 30 Minuten zugedeckt bei wenig Hitze gar schmoren.
Fertige Kohlrouladen aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Crème fraîche in die Schmorflüssigkeit einrühren, erhitzen und cremig auf die gewünschte Dicke einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer nochmals würzen und abschmecken. Die Sauce über die Kohlrouladen geben und mit der Petersilie bestreuen. Dazu passen Pellkartoffeln


Buchweizennudeln auf Spinat und Tomaten mit Gorgonzolasauce

Zutaten für 4 Personen:
100 g Buchweizenmehl
100 g Weizenmehl (Type 1050)
1 Ei
2 Eigelbe
Meersalz
5 EL Weißwein
500 g Tomaten
800 g Spinat
50 g Butter
1 EL Buchweizengrütze
¼ l Schlagsahne
100 g Crème fraîche
300 g Gorgonzola
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
10 Salbeiblätter

Zubereitung:
Buchweizen- und Weizenmehl mit Ei, Eigelben, Weißwein und Salz zu einem Teig verkneten, der noch etwas klebt. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Tomaten vorbereiten (einritzen, überbrühen, kalt abschrecken, häuten), in Viertel schneiden, Saft und Kerne herausdrücken. Den Spinat putzen, verlesen, waschen und abtropfen lassen.
Buchweizengrütze in 20 g zerlassener Butter andünsten. Sahne und Crème fraîche zugeben und 5 Minuten zugedeckt bei milder Hitze köcheln lassen. Den Gorgonzola einbröckeln, unter Rühren auflösen und die Sauce warm halten.
Den Teig in zwei gleichen Teilen nacheinander auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und in gleichmäßige schmale Streifen schneiden. Diese Nudeln in reichlich siedendem Salzwasser 5 Minuten kochen, herausnehmen und gut abtropfen lassen.
Während die Nudeln kochen, in einem Topf den Spinat in 30 g zerlassener Butter mit etwas Salz zugedeckt zusammen fallen lassen.
In einer Pfanne Öl erhitzen, gepellten und in Scheiben geschnittenen Knoblauch, Tomaten und Salbeiblätter erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Spinat zugeben, alles durchschwenken und servieren.


Sesambohnen mit Buchweizennudeln

Buchweizennudeln
Buchweizennudeln

Zutaten für 4 Personen:
400 g Buchweizennudeln
6-8 Stängel Estragon
1 kg grüne Bohnen
2 Knoblauchzehen
250 g Lauchzwiebeln
100 g Sesam
4 EL Erdnussöl
4 EL Sesampaste (Reformhaus)
100 ml Gemüsebrühe
Meersalz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Buchweizennudeln in siedendem Salzwasser 3 bis 4 Minuten kochen, abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Estragon von den Stängeln zupfen und fein hacken.
Bohnen putzen, waschen und in Stücke schneiden. Knoblauchzehen fein würfeln. Lauchzwiebeln putzen, und in feine Ringe schneiden. Den Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, auf einen Teller geben.
Das Erdnussöl in der Pfanne erhitzen, Knoblauch und Lauchzwiebelringe darin hell andünsten. Die Bohnen zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 5 Minuten garen. Sie sollen noch schön knackig sein. Die Gemüsebrühe mit der Sesampaste verrühren und zu den Bohnen geben. Nudeln unter die Bohnen mischen und vorsichtig erwärmen, abschmecken und mit dem Sesam und dem Estragon vermengen.


Pochierte Lachsforellenfilets auf Buchweizengemüse mit Rucola

Zutaten für 2 Personen:
2 Lachsforellenfilets
Zitronensaft (½ Zitrone)
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
125 g Karotte
125 g Petersilienwurzel
1 Schalotte
200 g Buchweizen
1 EL Rapsöl
750 ml Gemüsebrühe
Piment, Kümmel und Gelbwurz (Kurkuma), gemahlen
einige Safranfäden
1 Bund Rucola
2 EL Crème fraîche

Zubereitung:
Die küchenfertigen Forellenfilets mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Abgedeckt bis zur weiteren Verwendung kühl stellen.
Karotte, Petersilienwurzel und Schalotte in kleine Würfel schneiden. Den Buchweizen in heißem Wasser gut waschen.
In einem Topf das Rapsöl erhitzen und das Gemüse sowie den Buchweizen darin unter Rühren ca. 5 Minuten leicht anrösten. Mit 500 ml Brühe ablöschen, aufkochen, ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Piment, Kümmel, Kurkuma und Safran würzen. Mit Crème fraîche abschmecken, zum Schluss den sehr fein geschnittenen Rucola unterheben
Die Lachsforellenfilets parallel in der restlichen Gemüsebrühe bei geringer Hitze ungefähr 6 Minuten pochieren. Fisch vorsichtig aus der Brühe nehmen und auf dem Gemüse anrichten.

Grünkohlcurry mit roten Linsen und Buchweizen

Zutaten für 4 Personen:
100 g Buchweizen
6 EL Öl
½ l Gemüsebrühe
400 g Grünkohl
100 g Möhre
100 g rote Linsen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
10 g Ingwer
1 Sternanis
½ TL Chiliflocken
400 ml Gemüsebrühe
½ TL abgeriebene Zitronenschale
3 EL Zitronensaft
Pfeffer
Salz
Zucker
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
50 g geröstete Pinienkerne

Zubereitung:
Buchweizen in 2 EL Öl unter Rühren anrösten. Ein Drittel der Gemüsebrühe zugeben. Einmal aufkochen und zugedeckt bei geringer Temperatur 15 Minuten köcheln lassen. Danach weitere 15 Minuten auf abgeschalteter Kochplatte mit geschlossenem Deckel quellen lassen.
Inzwischen frischen Grünkohl gut waschen, von den Strünken befreien. In kochendem Salzwasser blanchieren, kalt abschrecken, abtropfen lassen. Gut ausdrücken und fein hacken. Die Zwiebel würfeln und den Knoblauch in fein hacken. Die Möhren in Scheiben schneiden.
In einer hohen Pfanne ohne Öl die grob gehackten Pinienkerne rösten, herausnehmen und beiseite stellen.
In der gleichen Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch anschwitzen. Die Möhrenscheiben, Ingwer und die Gewürze zugeben, mit der restlichen Gemüsebrühe ablöschen und die roten Linsen hinzugeben. Alles ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Kokosmilch und Grünkohl unterheben und weitere 15 Minuten köcheln. Sobald die Linsen weich sind, mit Salz, Pfeffer, Zucker, abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft abschmecken.
Das Curry auf dem Buchweizen servieren und die gerösteten Pinienkerne darüber geben.


Buchweizen mit Zuckerschoten aus dem Wok

Zutaten für 2 Personen:
400 g Zuckerschoten
2 Lauchzwiebeln
1 Zucchini
2 EL Weizenkeimöl
200 g Buchweizen
300 ml Gemüsebrühe
gemischte Kräuter
Meersalz
schwarzer Pfeffer
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Zuckerschoten putzen, waschen und halbieren. In sprudelndem Salzwasser etwa 1 Minute garen, in einem Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Zucchini nach dem Waschen, längs vierteln und quer in dünne Scheiben schneiden. Die Kräuter säubern und fein hacken.
Im Wok das Weizenkeimöl erhitzen und die Lauchzwiebeln hell andünsten. Zuckerschoten und Zucchini zufügen und einige Minuten garen.
Buchweizen einstreuen, kurz unter Rühren erhitzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Alles bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis der Buchweizen weich (bissfest) ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, die Kräuter unterheben und sofort servieren



Frühstücks-Rezepte Vorspeisen & Salate Hauptgerichte
Eintopf Bratlinge & Co. Nachtisch / süßes Hauptgericht
Kuchen und Gebäck    

Eintopf mit Buchweizen

Wirsingkohl-Getreide-Eintopf mit Crème fraîche

Buchweizen Eintopf
Buchweizen-Eintopf

Zutaten für 4 Personen:
150 g Dinkel
100 g Buchweizen
100 g Gerste
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
300 g Wirsingkohl
2 EL Olivenöl
200 ml Gemüsebrühe
50 ml Sahne
50 g geriebener Bergkäse
Salz
Pfeffer
4 EL Crème fraîche

Zubereitung:
Dinkel über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen.
Einweichwasser abgießen. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Wirsingkohl in schmale Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch im Öl kurz andünsten. Dinkel und Gemüsefond dazugeben. Zugedeckt bei wenig Temperatur etwa 30 Minuten leicht köcheln. Gerste und Buchweizen hinzu fügen und weitere 40 Minuten ziehen lassen. Wirsingkohl 10 Minuten vor Ende der Kochzeit unterheben und fertig garen. Sahne und Käse dazugeben, unter Rühren schmelzen lassen. Nach Geschmack salzen und pfeffern. Die Crème fraîche gibt jeder auf seinem Teller hinzu.


Buchweizen Bratlinge & Co.

Buchweizenschnitten

Zutaten für 8 Portionen:
250 g Zwiebeln
250 g Möhren
1 Knoblauchzehe
40 g Butterschmalz
1 EL getrockneter Thymian
300 g Buchweizen (ganz)
½ l Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
4 Eier
¼ l Sahne
4 EL Buchweizengrütze
700 g Champignons
40 g Butter
2 Bund Schnittlauch
300 g Sahnejoghurt

Zubereitung:
Zwiebeln würfeln, Knoblauch fein hacken, geputzte Möhren in dünne Scheiben schneiden, mit dem Thymian mischen und alles in 30 g Butterschmalz einige Minuten dünsten. Buchweizen-körner zugeben, anrösten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen, zugedeckt 10 Minuten bei wenig Hitze ausquellen lassen.
Eier und Sahne verquirlen, leicht würzen und gleichmäßig unter die Masse rühren
Die Saftpfanne des Backofens mit dem restlichen Butterschmalz ausstreichen und die Hälfte der Grütze darauf ausstreuen. Das Buchweizengemüse einfüllen und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene für 10 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben.
Die halbierten Pilze mit der restlichen Grütze vermischt in der Butter anbraten, vorsichtig salzen und pfeffern. Die Pilze auf dem Buchweizengemüse verteilen und weitere 20 Minuten backen.
Dazu den mit Schnittlauchröllchen verrührten Joghurt servieren.


Blini (Buchweizenplinsen)

Zutaten für 4 Personen:
200 g Buchweizenmehl
¼ l Milch
35 g Hefe
200 g Weizenmehl
1 TL Zucker
2 Eier
50 g Butter
1 TL Salz

Zubereitung:
Milch und die gleiche Menge Wasser aufkochen, Buchweizenmehl gleichmäßig einrühren und abkühlen lassen. Etwas Weizenmehl, lauwarme Milch, Zucker und Hefe zu einem Vorteig anrühren, kurz gehen lassen. Den Vorteig mit Butter, Eiern, restlichem Weizenmehl, Salz und dem Buchweizenbrei zu einem Teig verarbeiten. Der Teig soll relativ flüssig sein. Teig gehen lassen. Eine Pfanne mit Fett erhitzen. Mit einer Kelle portionsweise Plinsen in die Pfanne geben und von beiden Seiten schnell bräunen, sie dürfen nicht zäh werden.
Direkt aus der Pfanne mit zerlassener Butter und Schmand servieren. In Russland trinkt man dazu Wodka und häuft gerne noch etwas Kaviar auf die Blini.


Rheinischer Speckpfannkuchen

Zutaten für 4 Personen:
100 g Weizenmehl
100 g Buchweizenmehl
3 Eier
ca. ½ l Milch
ca. 50 ml Bier
150 g fetter Speck (Tiroler Speck, Bacon)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die beiden Mehlsorten mischen, die Eier unterrühren.
Langsam die kalte Milch einarbeiten (so bilden sich keine Klümpchen), danach das Bier unterrühren. Salzen und pfeffern. Mindestens zwei Stunden ausquellen lassen. Der Teig sollte dünn wie flüssige Sahne sein. Gegebenenfalls noch etwas Bier einrühren.
Den Speck in Streifen schneiden, jeweils einige davon in der Pfanne anbraten. Eine Schöpfkelle Teig darüber geben und langsam auf beiden Seiten zu einem leicht gebräunten Pfannkuchen braten.
Die Speckpfannkuchen schmecken mit Apfelmus oder Zuckerrübensirup, auch ein Blattsalat ergänzt sie köstlich. Passende Getränke sind Bier oder Buttermilch.


Buchweizenbratlinge

Zutaten für 4 Personen:
250 g grob geschroteter Buchweizen
2 Karotten
150 g Brokkolistrunk
1 Zwiebel
1 Ei
8 EL Paniermehl
6 EL Rapsöl
2 EL frisch gehackte Petersilie
½ l Wasser
2 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Koriander aus der Mühle

Zubereitung:
Buchweizen in einer beschichteten Pfanne kurz rösten, er soll nur leicht Farbe nehmen. Wasser, Gewürze und Salz zugeben. Alles gut verrühren und mit wenig Hitze 15 Minuten quellen lassen. Küchenfertige Karotten, Brokkolistrunk und Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
Zwei Esslöffel Rapsöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten, Brokkoli und Karotten zufügen und ebenfalls kurz andünsten. Mit zwei Esslöffeln Wasser ablöschen und alles bissfest garen. Das abgekühlte Gemüse und den Buchweizen mit dem Ei vermengen und ½ Stunde ziehen lassen.
Mit feuchten Händen die Masse zu 8 Klopsen formen und in Paniermehl wälzen.
In einer Pfanne das restliche Öl erhitzen und die Bratlinge bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten braten. Erst dann wenden, wenn die Unterseite gut gebräunt ist, sie können sonst leicht zerfallen. Das Bratfett auf Küchenpapier abtropfen lassen. Warm oder kalt servieren.
Dazu passt griechischer Joghurt mit Salz und Dill verfeinert oder gemischtes Gemüse mit Kartoffelbrei.
Tipp: Wer eine vegane Variante der Bratlinge wünscht, lässt das Ei weg und ersetzt es durch 4 EL Paniermehl und etwas Wasser.



Frühstücks-Rezepte Vorspeisen & Salate Hauptgerichte
Eintopf Bratlinge & Co. Nachtisch / süßes Hauptgericht
Kuchen und Gebäck    

Nachtisch / süßes Hauptgericht mit Buchweizen

Kaiserschmarren mit Buchweizen

Buchweizen-Kaiserschmarren
Buchweizen-Kaiserschmarren

Zutaten für 2 Personen:
4 Eigelbe (Eiweiß aufbewahren)
250 ml Milch
40 g geschmolzene Butter
30 g Zucker
150 g Weizenmehl (Type 405)
100 g Buchweizenmehl
Prise Salz
1 EL Rosinen (eventuell vorher in Rum eingelegt)
Mark einer Vanilleschote
Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:
Eigelbe mit Salz, Zucker, Butter und der Vanille zu einer schaumigen Masse verquirlen. Danach unter Rühren abwechselnd Mehl, Buchweizenmehl und Milch dazu geben und zu einem klümpchenfreien Teig verarbeiten.
Eiweiß zu einem standfestem Eischnee aufschlagen und vorsichtig in den Grundteig einrühren bzw. mit einem großen Spatel unterheben, damit die Masse luftig bleibt und nicht zusammen fällt.
Einen Esslöffel Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Den Teig vorsichtig hinein geben, nicht höher als 1,5 cm. Rosinen einstreuen. Etwa 6-7 Minuten backen bis eine leichte Bräunung auf der Unterseite entsteht. Nun den Buchweizenschmarrn mit einem Pfannenwender in vier gleiche Teile zerreißen, mit etwas Zucker bestreuen und wenden. Beim Wenden eine Flocke Butterschmalz unter jedes Viertel geben, damit auch die Oberseite in den Genuss eines Schmalzbades kommt. Nach weiteren 3-4 Minuten sollte der Buchweizenschmarrn gleichmäßig gebräunt und im Inneren gestockt sein. Nun wird er mit dem Pfannenwender in kleine Stücke gezupft.
Etwas Kristallzucker darüber streuen und noch kurz in der Pfanne schwenken, damit der Zucker etwas karamellisiert.
Ist der Buchweizenschmarrn durchgebacken, mit Staubzucker bestreuen und heiß mit Marillen- oder Pflaumenkompott servieren.
Der Buchweizenschmarrn ist auch ein leckeres und vollwertiges Hauptgericht.


Buchweizenküchlein

Zutaten für 4 Personen:
250 g Buchweizenmehl
150 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Puderzucker
1 Prise Salz
10 g Butter
¼ l Milch
Öl zum Ausbacken

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedriger, dann auf höchster Stufe etwa 3 Minuten zu einem glatten, dünnen Teig verarbeiten. Den Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Etwas Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Mit einem Esslöffel kleine Plätzchen darauf setzen und auf beiden Seiten goldgelb backen. Gleich servieren oder im Ofen warm stellen.
Serviervorschlag: Mit Zucker und Zimt bestreuen, Ahorn- oder Fruchtsirup darüber geben.


Kuchen und Gebäck mit Buchweizen

Himbeertaschen

Zutaten für 12 Stück
Teig:
250 g Buchweizenmehl
250 g Weizenvollkornmehl
40 g Hefe
200 ml warme Milch
1 TL Zucker
200 g Magerquark
1 Prise Salz
Füllung:
100 g Hirse
200 ml Wasser
2 EL Honig
1 Eigelb
250 g Himbeeren, frisch oder TK
Außerdem:
Mehl zum Ausrollen
Zum Bestreichen:
1 Ei getrennt
2 EL Milch

Zubereitung Füllung:
Die Hirse mit dem Wasser aufkochen lassen und bei wenig Temperatur 40 Minuten ausquellen lassen. Nach dem Abkühlen mit Eigelb (Eiweiß aufbewahren) und Honig mischen. Die frischen Himbeeren vorbereiten (waschen, putzen und abtropfen) bzw. TK-Himbeeren auftauen.
Zubereitung Teig:
In einer Schüssel beide Mehlsorten mischen und in der Mitte eine Mulde formen. In der warmen Milch Hefe und Zucker verrühren und in die Mulde geben. Mit wenig Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort (30°C) gehen lassen. Mit dem Quark und dem Salz zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten und zugedeckt noch mal gehen lassen, bis der Teig sich im Volumen verdoppelt hat.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Hefeteig zu einem Rechteck (ca. 48x36 cm) ausrollen. Nun in 24 Quadrate schneiden (Kantenlänge ca. 6x6 cm).
Die Hirsemasse auf 12 Teigquadrate verteilen, aber einen 1 cm breiten Rand stehen lassen. Die Himbeeren auf der Hirsemasse verteilen. Den Rand mit dem aufbewahrten Eiweiß bestreichen. Die Hirsefüllung mit einem Teigquadrat bedecken und an den Rändern gut andrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchenblech legen und noch einmal 15 Minuten gehen lassen. Eigelb mit Milch verrühren und die Himbeertaschen damit bestreichen. Im auf 200°C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Einschubleiste 10-15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Für eine hübschere Optik können die Himbeertaschen noch mit Puderzucker bestreut werden.


Buchweizenkuchen mit Sharonfrüchten

Zutaten für Kuchen von 26 cm Durchmesser:
Teig:
50 g Buchweizenmehl
50 g Vollkornweizenmehl
6 kleine Eier, getrennt
100 g Honig
1 Prise Salz
Für die Form:
Butter
3 EL Buchweizengrieß
Zum Belegen:
500 g Sharonfrüchte oder Kaki
ca. 1-2 EL Honig
50 g Aprikosenmarmelade
1 EL Orangensaft, frisch gepresst

Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Springform buttern und mit Buch-weizengrieß ausstreuen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Eigelbe, Honig, Salz und 2 EL warmes Wasser mit dem Schneebesen des Handrührgerätes auf höchster Stufe einige Minuten schaumig schlagen.
Den Eischnee vorsichtig unter die Eigelbe rühren. Buchweizen- und Vollkornmehl behutsam darunter heben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.
Auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und 13 bis 15 Minuten backen. Danach heraus nehmen und abkühlen lassen.
Die Sharonfrüchte in dünne Scheiben schneiden. Den abgekühlten Kuchen aus der Form nehmen und die Oberfläche mit Honig bestreichen. Darauf die Sharonfruchtscheiben gleichmäßig verteilen.
Die Aprikosenmarmelade vorsichtig erwärmen, mit dem Orangensaft verrühren und mit einem Pinsel auf die Fruchtscheiben auftragen. Den Kuchen vor dem Servieren kurz ruhen lassen.


Buchweizentorte mit Blaubeeren

Zutaten für 12-14 Stücke:
Butter oder Margarine für die Form
2 EL Buchweizengrieß
3 Eier
120 g Honig
1 Prise Salz
60 g Buchweizenmehl
40 g Weizenmehl
300 g Blaubeeren
½ l Schlagsahne
40 g gehackte Walnüsse
30 g Pistazienkerne

Zubereitung:
Den Boden einer Springform (Durchmesser 26 cm) ausfetten und mit dem Buchweizengrieß ausstreuen. Die Eier trennen. Eigelbe mit einer Prise Salz, 100 g Honig und 2 EL warmem Wasser einige Minuten cremig aufschlagen. Ein Drittel von dem sehr steif geschlagenen Eiweiß unter die Eigelbmasse rühren. Buchweizenmehl, Weizenmehl und restlichen Eischnee zufügen und vorsichtig unterheben. In die vorbereitete Springform geben und glatt streichen. Den Backofen auf 200°C vorheizen, Masse auf der mittleren Schiene etwa 12-15 Minuten backen. Den ausgekühlten Boden einmal quer durchschneiden.
Von den küchenfertigen Blaubeeren 250 g pürieren. Übrige Blaubeeren aufbewahren.
Die Sahne mit dem restlichen Honig sehr steif schlagen. Die Hälfte davon unter das Blaubeerpüree mischen. Dreiviertel der Masse gleichmäßig auf dem unteren Boden verstreichen und mit den gehackten Walnüssen bestreuen.
Den oberen Tortenboden auf den unteren legen. Die restliche Blaubeersahne mit der anderen Hälfte der Schlagsahne vermischen und die Torte damit gleichmäßig bestreichen. Restliche Blaubeeren und Pistazien darauf dekorativ verteilen. Die Torte vor dem Anschneiden kalt stellen.


* Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Mehr Wissenswertes über Buchweizen:


Impressum / Website empfehlen